Akklimatisation bei max. Schlafhöhe 3800m, Ausflüge bis 5000m

Sehr geehr­te Dok­to­ren der Höhen­me­di­zin, wir, 65 Jah­re alt, pla­nen eine 2-mona­­ti­ge Rei­se in die chi­le­ni­schen und perua­ni­schen Hoch­an­den, zB. in den Lau­ca Natio­nal­park. Wir sind noch eini­ger­ma­ßen gesund und fit, haben jedoch kei­ne Erfah­rung mit sol­chen Höhen. 1. Fra­ge: Ist es aus­rei­chend, um auf 3600 oder sogar 3800 m schla­fen Wei­ter­le­sen…

Höhenakklimatisation – Wie lange kann man davon profitieren?

Sehr geehr­ter Herr Schöll Zur Gestal­tung des Auf­stiegs bei Berg­tou­ren las­sen sich in öffent­lich zugäng­li­chen Quel­len vie­le Rat­schlä­ge fin­den. Lei­der ist es als Laie schwie­rig, Infor­ma­tio­nen dar­über zu fin­den, wie lan­ge eine Höhen­an­pas­sung erhal­ten bleibt, wenn man vor­über­ge­hend auf eine sehr viel gerin­ge­re Höhe wech­selt. Kön­nen Sie mir bit­te Hin­wei­se Wei­ter­le­sen…