Auswirkungen des Extrembergsteigens auf den Organismus

Ich ver­fas­se der­zeit eine Semi­nar­ar­beit, in der ich die Aus­wir­kun­gen einer Höhe von 7000 m auf den mensch­li­chen Orga­nis­mus beim Extrem­berg­stei­gen auf­zei­gen möch­te. Hier stel­len sich mir jedoch eini­ge Fra­gen, die ich Ihnen ger­ne stel­len wür­de. Zuerst wür­de ich ger­ne wis­sen, ob die Tem­pe­ra­tur den Ver­lauf bzw. das Ein­tre­ten einer Wei­ter­le­sen…

Kopfschmerzen bei Abfahrt

Vor 2 Tagen bin ich nach 7 Stun­den Auto­fahrt über den Jau­fen­pass gefah­ren. Bei der Abfahrt bekam ich nach ca. 1000 Höhen­me­tern in der lin­ken Kopf­sei­te ste­chen­de Schmer­zen, die  nach 2 Tagen nach­lie­ßen. Glei­ches hat­te ich vor ca. 20 Jah­ren bei der Abfahrt mit einem Ses­sel­lift eben­falls nach mehr als 1000 Höhen­me­tern. Wei­ter­le­sen…

Leistungsabnahme bei Höhenexposition

Für eine Bau­stel­le auf ca. 3900 m dis­ku­tie­ren wir, ob man grob eine durch­schnitt­li­che Leis­tungs­ab­nah­me ange­ben kann. 1. für Tages­aus­flüg­ler und 2. nach einer län­ger­fris­ti­gen Höhen­an­pas­sung über meh­re­re Wochen. Gibt es dazu irgend­wel­che Stu­di­en und Daten? Ant­wort von Hoehenmedizin.org Die mus­ku­lä­re Leis­tungs­fä­hig­keit wird in ent­spre­chen­den Stu­di­en in der Regel anhand Wei­ter­le­sen…

Akklimatisation bei max. Schlafhöhe 3800m, Ausflüge bis 5000m

Sehr geehr­te Dok­to­ren der Höhen­me­di­zin, wir, 65 Jah­re alt, pla­nen eine 2-mona­­ti­ge Rei­se in die chi­le­ni­schen und perua­ni­schen Hoch­an­den, zB. in den Lau­ca Natio­nal­park. Wir sind noch eini­ger­ma­ßen gesund und fit, haben jedoch kei­ne Erfah­rung mit sol­chen Höhen. 1. Fra­ge: Ist es aus­rei­chend, um auf 3600 oder sogar 3800 m schla­fen Wei­ter­le­sen…

Höhenakklimatisation – Wie lange kann man davon profitieren?

Sehr geehr­ter Herr Schöll Zur Gestal­tung des Auf­stiegs bei Berg­tou­ren las­sen sich in öffent­lich zugäng­li­chen Quel­len vie­le Rat­schlä­ge fin­den. Lei­der ist es als Laie schwie­rig, Infor­ma­tio­nen dar­über zu fin­den, wie lan­ge eine Höhen­an­pas­sung erhal­ten bleibt, wenn man vor­über­ge­hend auf eine sehr viel gerin­ge­re Höhe wech­selt. Kön­nen Sie mir bit­te Hin­wei­se Wei­ter­le­sen…