Seite wird geladen...

Einseitige Hypoglossusparese auf 6000m Höhe

Sehr geehr­te Damen und Her­ren vor einem Jahr habe ich beim Höhen­berg­stei­gen Sym­pto­me an mei­ner Zun­ge bemerkt, die spä­ter als recht­sei­ti­ge Hypo­glos­sus­pa­re­se dia­gnos­ti­ziert wur­den. Die Ursa­che konn­te auch wäh­rend eines sta­tio­nä­ren Auf­ent­hal­tes in der Uni­kli­nik Mainz nicht ermit­telt wer­den, seit­her ist aber eine leich­te Bes­se­rung […]