Ernährung beim Trekking

Ich habe auf Ihrer infor­ma­ti­ven Web­site vie­les über die Akkli­ma­ti­sie­rungs­tipps gele­sen. Aller­dings habe ich Fra­gen zur Ernäh­rung, wenn ich auf 4.000 bis 5.500m auf dem Alti­pla­no wan­de­re – und auch den Utu­run­cu bestei­gen möch­te. Soll­te ich wenig Fett essen, aber dafür mehr Koh­len­hy­dra­te und Eiweiß? Ich möch­te täg­lich zusätz­lich einen Eiweiß-Shake (Milch-, Wei­ter­le­sen…

Ödeme, steife Gelenke und Schmerzen nach 2 Monaten in großer Höhe

Vor 7 Wochen bin ich von einer 5-mona­­ti­gen Süd­ame­ri­ka­rei­se (Pata­go­ni­en, Chi­le, Boli­vi­en, Peru) zurück­ge­kom­men. Die letz­ten 2 Mona­te war ich meis­tens über 3000 m, hat­te mich aber gut akkli­ma­ti­siert und war wan­der­tech­nisch in Form. Ab und an hat­te ich abends leich­te Kopf­schmer­zen und gene­rell merk­te ich ein­fach, dass ich abends Wei­ter­le­sen…

TNF-alpha-Blocker Behandlung und Höhenexposition

Vor­ge­schich­te: Mit 20 Jah­ren begann mei­ne “rheu­ma­ti­sche Geschich­te” – Dia­gno­se: Mor­bus Bech­te­rew. Nach ca. 15 – 20 Jah­ren Beschwer­den vor Allem im Hüft­be­reich Ilio­sa­kral­ge­len­ke – tota­le Ver­kal­kung bei­de Sei­ten, gemäß Rönt­gen­auf­nah­men, wur­de ich beschwer­de­frei. Seit mei­ner Kind­heit war und bin ich ein Bewe­gungs­mensch. Durch Mor­bus Bech­te­rew mach­te ich noch mehr Wei­ter­le­sen…

Unterzuckerung beim Sportklettern

Ich bin Not­arzt. Bei einem Ein­satz wur­de ich in einen Klet­ter­gar­ten geru­fen, in wel­chem ein Paar klet­ter­te. Nach­dem der Mann sei­ne Part­ne­rin “Top-rope” gesi­chert hat­te, ließ er sie wie­der ab. Anschlie­ßend wur­de er bewusst­los auf Grund einer Hypo­gly­kä­mie. Der Mann lei­det an einem insu­lin­pflich­ti­gen Dia­be­tes. Wäre er ein paar Minu­ten frü­her bewusst­los gewor­den, wäh­rend Wei­ter­le­sen…

Schilddrüsenuntersuchung als höhenmedizinische Vorbereitung

An einem Vor­trag wur­de die Vor­un­ter­su­chung in Bezug auf die Schild­drü­sen­hor­mo­ne, im Zusam­men­hang mit Höhen­ex­po­si­ti­on, betont. War­um sind gera­de die­se so wich­tig? Soll man hier medi­ka­men­tös nach­hel­fen? Ant­wort von Hoehenmedizin.org Schild­drü­sen­hor­mo­ne, also zumin­dest das T3 und T4, haben kata­bo­le Wir­kun­gen, damit stel­len Sie uns Ener­gie bereit und machen uns parat Wei­ter­le­sen…

Peru-Reise nach Bypass-OP

Kann mein Mann eine sol­che Rei­se nächs­tes Jahr machen? Er hat vor 2 Mona­ten eine Bypass – OP am Herz erfolg­reich über­stan­den. Ant­wort von Hoehenmedizin.org Das kommt ein wenig dar­auf an, wel­che Leis­tungs­fä­hig­keit Ihr Mann zum Zeit­punkt der Peru-Rei­­se haben wird – wir Men­schen reagie­ren da alle etwas anders. Und Ihr Kar­dio­lo­ge Wei­ter­le­sen…

Vorakklimatisierung als Vorbereitung auf Nepal-Tour

Mei­ne Freun­din (29) und ich (32) möch­ten im Novem­ber an einer geführ­ten Tre­k­king-Tour zum Ever­est Base Camp teil­neh­men. Wir kom­men aus dem fla­chen Nord­deutsch­land, sind recht sport­lich aber hin­sicht­lich Wan­de­run­gen in Höhen >3000m gänz­lich uner­fah­ren. Hin­zu kommt, dass mei­ne Freun­din Asth­ma­ti­ke­rin ist. Nach Rück­spra­che mit Ihrem Lun­gen­fach­arzt kann Sie, auf­grund Wei­ter­le­sen…