Seite wird geladen...

Bewusstseinsstörung auf Höhen über 3500m

Bei einem Trek­king im Hima­la­ya muss­te ich trotz lang­sa­mer Akkli­ma­ti­sa­ti­on (7 Tage von Luk­la 2700m bis Tangn­ang 4500m) fest­stel­len, dass ich ohne zusätz­lich Sym­pto­me wie Kopf­weh etc. kurz­zei­ti­ge Bewusst­seins­aus­set­zer hat­te. Auch die gemes­se­ne Sauer­stoff­sät­ti­gung war auf unbe­denk­li­chem Niveau. Sel­bi­ges Phä­no­men konn­te ich bei einer Auto­fahrt […]

Wassereinlagerungen nach Hochtour

Ich mache seit vie­len Jah­ren Hoch­tou­ren, typi­scher­wei­se jeweils von 2–4 Tagen Dau­er. Ich bin 58 Jah­re alt und füh­le mich gesund und fit. Ich trei­be regel­mä­ßig Sport (Judo, Jog­ging, Berg­sport). Häu­fig schwel­len inner­halb der ers­ten Nacht nach Rück­kehr ins Tal mei­ne Knö­chel und Unter­schen­kel an […]

Höheninduzierte Ödeme

Ich gelan­ge mit einer etwas komi­schen Fra­ge an Sie. Ich war in den Jah­ren 2003, 2005 und 2006 jeweils zum Trek­king im Hima­la­ja. Es waren geführ­te Tou­ren mit genü­gend Akkli­ma­ti­sa­ti­ons­zeit. Auf allen Tou­ren (max. 6200m) ging es mir Tip-Top, ich fühl­te mich wohl, nie Übel­keit […]