Seite wird geladen...

Verlust der Akklimatisation durch 36 Stunden auf Meeresniveau

Zur Gestal­tung des Auf­stiegs bei Berg­tou­ren las­sen sich in öffent­lich zugäng­li­chen Quel­len vie­le Rat­schlä­ge fin­den. Lei­der ist es als Laie schwie­rig, Infor­ma­tio­nen dar­über zu fin­den, wie lan­ge eine Höhen­an­pas­sung erhal­ten bleibt, wenn man vor­über­ge­hend auf eine sehr viel gerin­ge­re Höhe wech­selt. Kön­nen Sie mir bit­te […]

Sehstörungen am Cotopaxi

Vor eini­gen Jah­ren war ich in Ecua­dor und woll­te den Coto­pa­xi und anschlie­ßend Chim­bor­as­so bestei­gen. War damals 54 J. alt , gut trai­niert und litt damals, wie heu­te unter chron. Hyper­to­nie, wel­che aber durch regel­mä­ßi­ge Tablet­ten­ein­nah­me rela­tiv gut ein­ge­stellt ist. Nicht opti­mal akkli­ma­ti­siert, aber ohne Anzei­chen von Aku­ter […]

Höhenexposition bei Faktor V-Mutation

Ich hat­te vor drei Jah­ren eine tie­fe Bein­ven­en­throm­bo­se (Ver­let­zung gepaart mit Fak­tor V Lei­den). Blut­ver­dün­ner (Eli­quis) ist abge­setzt, Kom­pres­si­ons­strumpf muss aber wei­ter­hin tags­über stän­dig getra­gen wer­den. D-Dime­­re-Wert ist im Grenz­be­reich erhöht, ich habe mich aber gegen lebens­lan­ge Blut­ver­dün­ner ent­schie­den, vor­erst. Bei lan­gen Sit­zer­eig­nis­sen (Flug, Auto) sprit­ze ich vor­beu­gend Clexa­ne 40 […]