Seite wird geladen...

Prophylaktische Diamox-Einnahme

Mei­ne Freun­din und ich flie­gen im Janu­ar nach Boli­vi­en und lan­den in La Paz. Im Flie­ger sind wir ja schon einem Luft­druck aus­ge­setzt, der unge­fähr 2000m ent­spricht. Trotz­dem mache ich mir Sor­gen, dass mei­ne Freun­din, die zu Kopf­schmer­zen neigt, nach der Lan­dung Pro­ble­me bekommt, auch wenn wir gleich ein paar Stun­den spä­ter wei­ter nach Cocha­bam­ba flie­gen, das nur noch 2500m hoch liegt. Soll­te sie sicher­heits­hal­ber schon vor­her Diamox neh­men? Und wenn ja, ab wann? Oder nimmt man Diamox erst, wenn die Sym­pto­me da sind?

Antwort von Hoehenmedizin.org

Der Kabi­nen­druck in den moder­nen Flug­zeu­gen wird zwi­schen 2000m und 2400m Höhen­äqui­va­lent ein­ge­stellt. Das ist gesund­heit­lich unbe­denk­lich. Die 3600m in La Paz wer­den Ihnen wahr­schein­lich höhen­me­di­zi­ni­sche Pro­ble­me berei­ten, auf wel­che die ansäs­si­gen medi­zi­ni­schen Zen­tren jedoch vor­be­rei­tet sind. Falls Sie am Flug­tag bereits Diamox 250mg ein­neh­men wol­len, wer­den Sie im Flug­zeug wahr­schein­lich öfters auf die Toi­let­te gehen müs­sen, denn Diamox ist ein harn­trei­ben­des Medi­ka­ment. Es wird 2 bis 3 mal täg­lich ein­ge­nom­men. In der Regel ist es jedoch für so kur­ze Auf­ent­hal­te wie den Ihren nicht not­wen­dig.

Hin­weis: Alle Namen wur­den aus recht­li­chen Grün­den von der Redak­ti­on geändert/entfernt.


Haben Sie auch eine Frage?

Hier bekommen Sie eine Antwort!

Schreibe einen Kommentar