Seite wird geladen...

Höhenexposition bei Zustand nach Thrombose

Ich bin 27 Jah­re alt, sport­lich, BMI 22 und pla­ne im Novem­ber eine 15 tägi­ge Rei­se von Kath­man­du zum Mount Ever­est Base Camp. Im Rei­se­pro­gramm sind meh­re­re Tage zur Akkli­ma­ti­sie­rung vor­ge­se­hen (bei 3400 und noch­mal bei 4400 m) und es ist ab 3400m kein Auf­stieg grö­ßer 500m pro Tag geplant. Bei mir liegt ein Z.n. Sinus­ven­en­throm­bo­se 07/2011 ohne Resi­du­en bei a. e. unter ora­ler Anti­kon­zep­ti­on erwor­be­nen Pro­te­in-S-Man­gel vor. Ein kli­nisch rele­van­ter, her­edi­tä­rer Pro­te­in S-Man­gel wur­de aus­ge­schlos­sen.

Ich wei­se jedoch einen hete­ro­zy­go­ten Poly­mor­phis­mus Pro626Pro im Pro­te­in S-Gen auf, wel­cher mit einem nied­ri­gen Pro­te­in-S-Spie­gel jedoch nicht mit einem erhöh­ten Throm­bo­em­bo­lie­ri­si­ko asso­zi­iert ist. Zusätz­lich besteht bei mir der V.a. ein „sti­cky-plate­let-Syn­drom“ mit sowohl nach Induk­ti­on mit 0,5mol Epi­ne­ph­rin als auch 1 mol ADP deut­lich gestei­ger­ter Throm­bo­zy­ten­ag­gre­ga­ti­on.

Ich neh­me weder ASS dau­er­haft noch füh­re ich eine pro­phy­lak­ti­sche Anti­ko­agu­la­ti­on (mit Aus­nah­me von lan­gen Flug­rei­sen) durch.

Soll­te ich Ihrer Mei­nung nach für die Rei­se eine Throm­bo­se­pro­phy­la­xe durch­füh­ren oder wür­den Sie auf­grund der Vor­ge­schich­te gänz­lich von der Rei­se abra­ten?

Antwort von Hoehenmedizin.org

Da haben Sie also zwei­mal “hier” geru­fen, als es um die Ver­tei­lung von Blut­ge­rin­nungs­pro­ble­men ging. Nun, das ist nicht so sel­ten, wie Sie viel­leicht wis­sen, denn das Sti­cky-plate­let-Syn­drom ist häu­fig mit ande­ren Throm­bo­phi­li­en asso­zi­iert, was dar­auf hin­weist, dass die Ver­er­bung gan­zer Gen­grup­pen manch­mal zusam­men­hängt – ent­we­der weil die Gen­lo­ci so eng bei­ein­an­der lie­gen oder weil Sie sich gegen­sei­tig bedin­gen. Jeden­falls ist es nicht unwahr­schein­lich, dass die Sinus­ven­en­throm­bo­se vor 7 Jah­ren nicht durch Ihren erwor­be­nen Pro­te­in-S-Man­gel son­dern eben durch die hyper­re­agi­blen Blut­plätt­chen bedingt war.

Pati­en­ten mit einem Sti­cky-plate­let-Syn­drom kön­nen trotz Anti­ko­agu­la­ti­on mit Vit­amin-K-Ant­ago­nis­ten eine Throm­bo­se ent­wi­ckeln und es erscheint daher wenig sinn­voll, Sie ohne 100mg Aspirin/Tag zu belas­sen. Zumin­dest dies soll­ten Sie sich vor eine Rei­se in die Hoch­land­re­gi­on ver­schrei­ben las­sen und für die Dau­er des dor­ti­gen Auf­ent­hal­tes kon­se­quent ein­neh­men. Wenn Ihr Pro­te­in-S-Man­gel nicht nur erwor­ben gewe­sen wäre, dann wür­de ich Ihnen tat­säch­lich von der Rei­se abra­ten.

Hin­weis: Alle Namen wur­den aus recht­li­chen Grün­den von der Redak­ti­on geändert/entfernt.


Haben Sie auch eine Frage?

Hier bekommen Sie eine Antwort!

Schreibe einen Kommentar