Wir wol­len Anfang März mit einem dann 5 12 Mona­te alten Säug­ling eine Woche in den Ski­ur­laub fah­ren. Die Schlaf­hö­he liegt bei etwa 1’640m. Nun infor­mier­te uns die Kin­der­ärz­tin, dass man unter einem Jahr eigent­lich nicht über 1’500m soll­te, auch im Inter­net stößt man auf die­se Aus­sa­ge. Teil­wei­se fin­det man Sei­ten, wo die Ansicht ver­tre­ten wird, dass es kei­nen Unter­schied zwi­schen Kin­dern und Erwach­se­nen gibt. Eine vali­de Quel­le konn­ten wir jedoch noch nicht fin­den. Auf Ihrer Sei­te fin­det sich die Info, dass 1’600m für Säug­lin­ge in Ord­nung ist.

Müs­sen wir denn aus Ihrer Sicht etwas beach­ten? Wel­ches Risi­ko besteht? Wir leben auf 138m und könn­ten rela­tiv pro­blem­los bei mei­nen Eltern auf 500m 1–2 Näch­te vor­her ver­brin­gen, macht das Sinn?

Antwort von Hoehenmedizin.org

Da meint man, ein gesun­des Kind habe das Schlimms­te hin­ter sich, wenn es die Geburt über­stan­den hat, und dann kom­men die Kin­der­ärz­te… (Sor­ry für die­sen initia­len Aus­rut­scher).

Stel­len Sie sich vor, die Regi­on Den­ver (durch­schnitt­lich 1’610m) mit ihren knapp 3 Mil­lio­nen Ein­woh­nern wür­de ihre Babies für ein Jahr in tie­fe­re Gefil­de schi­cken. Was für eine Völ­ker­wan­de­rung der klei­nen Mensch­lein wür­de auf Grund von sol­chen Vor­sichts­maß­nah­men aus­ge­löst. Und glau­ben Sie mir, die Ame­ri­ka­ner sind vor­sich­tig…

Wenn Sie mehr in die Nähe gehen: Zer­matt (1’610m), Davos (1’560m), Mar­mor­e­ra (1’720m) – alles Orte mit quick­le­ben­di­gen und gesun­den Säug­lin­gen. Und dies sicher nicht wegen eines gene­ti­schen Unter­schie­des zu “Tief­land­ba­bies”.

Also: wenn Ihr Baby gesund ist, besteht kein Grund, es nicht mit auf die von Ihnen beschrie­be­nen 1640 Höhen­me­ter zu neh­men. Hier spre­chen wir von mitt­le­ren Höhen (1’500m-2’500m), eine aus­rei­chen­de Sofort­an­pas­sung des Kör­pers durch hypo­xi­sche Atem­ant­wort und Puls­an­stieg ist gege­ben.

Wenn Sie unse­re ame­ri­ka­ni­schen Kol­le­gen lesen möch­ten, emp­feh­le ich Ihnen die­sen Link.

Hin­weis: Alle Namen wur­den aus recht­li­chen Grün­den von der Redak­ti­on geändert/entfernt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.