Akklimatisieren trotz Sauerstoff

Ich bin 27 Jah­re alt und rela­tiv fit. Gera­de schrei­be ich aus einem kleinen“Krankenhaus” in Nam­che Bazaar in Nepal. Vor 3 Tagen bin ich in Luk­la Nepal auf einer Höhe von ca. 2900m gelan­det und wei­ter bis Phak­ding gelau­fen und dort über­nach­tet (2700m). Mir ging es gut. Kei­ner­lei Kopf­schmer­zen und ich konn­te auch rela­tiv gut schla­fen, Wei­ter­le­sen…

Medikamentenmitnahme bei Rundreise in Peru

Ich habe eine geführ­te Rund­rei­se in Peru gebucht. Wir sind zuerst in Are­qui­pa auf 2350m zur Akklimatisation.Wir fah­ren dann über den Pat­a­pam­pa Pass mit 4800m und sind dann auf 3800m am Titi­ca­ca­see .Wir machen kei­ne anstren­gen­de Wan­de­rung, nur nor­ma­le Besich­ti­gun­gen. Kann und soll­te ich mich irgend­wie vor­be­rei­ten, bzw. etwas mit­neh­men? Was wür­den sie emp­feh­len? Wei­ter­le­sen…

Kilimandscharo mit Kindern und Diabetikern

Geplant ist eine Kili­man­dscha­ro­be­stei­gung mit zwei 13-jäh­­ri­gen und einem 20-jäh­­ri­gen Typ 1 Dia­be­ti­ker. Zusätz­lich dabei ist ein 22-jäh­­ri­ger. Alle haben kein Höhen­trai­ning oder sons­ti­ge Vor­be­rei­tun­gen getrof­­fen- son­dern star­ten aus Stu­di­um und Schu­le. Ist ein Dia­be­ti­ker beson­ders gefähr­det AMS zu ent­wi­ckeln? Sind die bei­den 13-jäh­­ri­gen nicht zu jung ? Ant­wort von Hoehenmedizin.org Wei­ter­le­sen…

Bewusstseinsstörung auf Höhen über 3500m

Bei einem Trek­king im Hima­la­ya muss­te ich trotz lang­sa­mer Akkli­ma­ti­sa­ti­on (7 Tage von Luk­la 2700m bis Tang­nang 4500m) fest­stel­len, dass ich ohne zusätz­lich Sym­pto­me wie Kopf­weh etc. kurz­zei­ti­ge Bewusst­seins­aus­set­zer hat­te. Auch die gemes­se­ne Sauer­stoff­sät­ti­gung war auf unbe­denk­li­chem Niveau. Sel­bi­ges Phä­no­men konn­te ich bei einer Auto­fahrt in der Ata­ca­ma von San Wei­ter­le­sen…

Wassereinlagerungen nach Hochtour

Ich mache seit vie­len Jah­ren Hoch­tou­ren, typi­scher­wei­se jeweils von 2–4 Tagen Dau­er. Ich bin 58 Jah­re alt und füh­le mich gesund und fit. Ich trei­be regel­mä­ßig Sport (Judo, Jog­ging, Berg­sport). Häu­fig schwel­len inner­halb der ers­ten Nacht nach Rück­kehr ins Tal mei­ne Knö­chel und Unter­schen­kel an und mei­ne Aus­dau­er­leis­tung redu­ziert sich Wei­ter­le­sen…

AMS auch nach Abstieg

Ich habe immer wie­der Kopf­schmer­zen nach (Tages-)Touren im Alpen­raum. Die Kopf­schmer­zen sind ganz typisch und begin­nen über den Hin­ter­kopf wäh­rend des Tages / der Tour und wer­den gegen den spä­te­ren Nach­mit­tag und Abend kon­ti­nu­ier­lich stär­ker – teils sehr inten­siv und Schmerz­mit­tel hel­fen nur bedingt (sehr gute Ergeb­nis­se wur­den meist mit Wei­ter­le­sen…

Höhenkrankheit durch zusätzlichen Sauerstoff vermeiden

Guten Tag, ich bin 39 Jah­re und trei­be regel­mä­ßig Aus­dau­er­sport und habe einen guten Trai­nings­zu­stand. Vor zwei Jah­ren bin ich am Kili­man­dscha­ro gewe­sen. Vor­her habe ich zur Akkli­ma­ti­sie­rung den Mt. Meru (4600m) bestie­gen. Hier habe ich ca. 50 Höhen­me­ter unter dem Gip­fel gro­ße Schwie­rig­kei­ten bekom­men. Zum Bei­spiel, dass ich bei Wei­ter­le­sen…