Kilimandscharo mit Bluthochdruck

Nächs­te Woche beginnt mei­ne Rei­se zum Kili­man­dscha­ro. Wir haben uns für die Lem­o­s­ho-Rou­­te ent­schie­den, mit einem Tag Ver­län­ge­rung. Ich bin weib­lich, 59 Jah­re alt, 58 kg, und rela­tiv sport­lich. Ca. ein­mal im Monat wan­dern wir zwi­schen 15 und 20 km. Seit Jah­ren habe ich einen hohen Blut­druck (erb­lich), der jedoch durch Conor 5, Micar­dis Wei­ter­le­sen…

Höhenexposition nach Stent in einem Herzkranzgefäß

Ist es möglich/sinnvoll, dass mein Mann, ein seit Jah­ren pas­sio­nier­ter Alpi­nist mit Jahr­gang 1944, nach einer mög­li­chen Ope­ra­ti­on, wei­ter­hin in gro­ße Höhen (über 4000m) geht? Die Ver­en­gung wur­de als Zufalls­be­fund nach einer Herz­schritt­ma­cher­kon­trol­le mit zeit­wei­li­gen Rhyth­muss­stö­run­gen fest­ge­stellt. Es wur­de mit­tels Kon­trast­mit­tel eine Dar­stel­lung der Herz­kranz­ge­fäs­se gemacht. Der Schritt­ma­cher wur­de ihm wegen zu tie­fem Wei­ter­le­sen…

Medikamentenmitnahme bei Rundreise in Peru

Ich habe eine geführ­te Rund­rei­se in Peru gebucht. Wir sind zuerst in Are­qui­pa auf 2350m zur Akklimatisation.Wir fah­ren dann über den Pat­a­pam­pa Pass mit 4800m und sind dann auf 3800m am Titi­ca­ca­see .Wir machen kei­ne anstren­gen­de Wan­de­rung, nur nor­ma­le Besich­ti­gun­gen. Kann und soll­te ich mich irgend­wie vor­be­rei­ten, bzw. etwas mit­neh­men? Was wür­den sie emp­feh­len? Wei­ter­le­sen…

Kilimandscharo mit Kindern und Diabetikern

Geplant ist eine Kili­man­dscha­ro­be­stei­gung mit zwei 13-jäh­­ri­gen und einem 20-jäh­­ri­gen Typ 1 Dia­be­ti­ker. Zusätz­lich dabei ist ein 22-jäh­­ri­ger. Alle haben kein Höhen­trai­ning oder sons­ti­ge Vor­be­rei­tun­gen getrof­­fen- son­dern star­ten aus Stu­di­um und Schu­le. Ist ein Dia­be­ti­ker beson­ders gefähr­det AMS zu ent­wi­ckeln? Sind die bei­den 13-jäh­­ri­gen nicht zu jung ? Ant­wort von Hoehenmedizin.org Wei­ter­le­sen…

Vorakklimatisierung als Vorbereitung auf Nepal-Tour

Mei­ne Freun­din (29) und ich (32) möch­ten im Novem­ber an einer geführ­ten Tre­k­king-Tour zum Ever­est Base Camp teil­neh­men. Wir kom­men aus dem fla­chen Nord­deutsch­land, sind recht sport­lich aber hin­sicht­lich Wan­de­run­gen in Höhen >3000m gänz­lich uner­fah­ren. Hin­zu kommt, dass mei­ne Freun­din Asth­ma­ti­ke­rin ist. Nach Rück­spra­che mit Ihrem Lun­gen­fach­arzt kann Sie, auf­grund Wei­ter­le­sen…

Reise auf 3800m in der 30. Schwangerschaftswoche ohne sportliche Aktivität

Ich wur­de zu einem Kon­gress nach Peru ein­ge­la­den. Zu dem Zeit­punkt wer­de ich in der 30. Schwan­ger­schafts­wo­che sein. Der Auf­ent­halt wäre ca. 3–5 Tage und ich wür­de eine Nacht wäh­rend der Anrei­se auf mitt­le­rer Höhe einen Zwi­schen­stopp ein­le­gen. Es gibt einen Arti­kel des DAV, der besagt, dass Höhen bis 3000m Wei­ter­le­sen…